Auf ein offenes Wort: Thema Finanzen

Die DCGS ist eine deutschsprachige Auslandsgemeinde unter Leitung eines katholisch/evangelischen Pfarrteams und Gemeinderates. Sie erhält aus Deutschland nur wenig finanzielle Zuwendungen und ist darum auf finanzielle Unterstützung aus der Gemeinde angewiesen.

 

Auch eine Auslandsgemeinde benötigt Geld um existieren zu können. Bisher wird die ganze katholische und die halbe evangelische Stelle durch Kirchensteuermittel aus unseren Heimatkirchen finanziert. Angesichts der zurückgehenden Einnahmen der Kirchen könnte sich das in den nächsten Jahren ändern. 50% der evangelischen Stelle, genau, wie alle weiteren Ausgaben unserer Gemeinde (Kirchenmiete, Ausstattung, Fahrkosten, Materialien, Musik, Honorartätigkeiten) müssen wir schon heute aus Spenden und Gemeindebeiträgen decken. Eine Gemeinde lebt von denen, die sie fördern, weil sie sie für wichtig halten. Die wissen, „selbst, wenn ich diesen Dienst nicht in Anspruch nehme, ist es gut, dieses Gebilde am Leben zu halten, weil es unsere Gemeinschaft am Leben erhält, sie menschlich und liebenswert gestaltet.“

 

Auf diese Weise können auch Menschen, für die Glaube und Gemeinde wenig oder gar nichts bedeuten deren Früchte bei Bedarf genießen. Seien es materiell/finanziell Bedürftige oder jene, die in besonderen Lebenslagen Zuwendung oder Beratung brauchen. In der Covid-Krise haben wir oft erfahren, wie wichtig dieses Angebot ist. Denn ganz unabhängig von Zugehörigkeit oder Weltanschauung kam so mancher/manche in dieser Zeit in eine besondere Krise und sah sich durch uns unterstützt.

 

Das soll weiter auch kostenfrei möglich sein. Wer aber einen gemeindlichen Dienst in Anspruch nimmt und in der Lage ist, einen Beitrag zu zahlen, den nehmen wir dafür auch in die Verantwortung. Und darum erwarten wir für jeden persönlichen Dienst von denjenigen, die ihn in Anspruch nehmen, entweder einen regelmäßigen Gemeindebeitrag oder eine Gebühr.

 

Bisher unterstützen Gemeindeglieder den Erhalt der DCGS mit je 20 - 900 EUR pro Monat oder einer entsprechenden Jahresspende. Die Beiträge gehen bestimmungsgerecht als „ökumenisch / katholisch / evangelisch“ jeweils zu gleichen Teilen oder vollständig in den evangelischen oder katholischen Haushalt ein. Wer bereits in Deutschland Kirchensteuern zahlt oder diese über die anstellende Firma leistet, kann diese an unsere Gemeinde weiterleiten - genaueres auf Anfrage.

 

Vielen Dank an dieser Stelle allen, die auf diese Weise dazu beitragen, der Gemeinde Planungssicherheit zu geben. Willkommen allen, die sich zu ihnen gesellen wollen. Willkommen auch Kindern und Jugendlichen, die der Gemeinde ohne Begleitung durch ihre Eltern angehören wollen. Von ihnen erhoffen wir lediglich, dass sie sich später ebenfalls durch Beiträge für die Existenz ihrer jeweiligen Gemeinde engagieren. Wer zu dieser Gruppe gehören möchte, spricht bitte Pfarrer/Pfarrerin persönlich an.

 

Folgende Gebühren für Bescheinigungen und Kasualien erwarten wir von denen, die gemeindliche Dienste wünschen ohne die Gemeinde regelmäßig zu fördern:

 

Patenschein RMB 500 - 700

Taufe RMB 800

Hochzeit RMB 1000 - 1500

Kommunionsvorbereitung RMB 2000 - 3000 (je weiteres Kind 1500)

Firmvorbereitung RMB 3000 (je weiteres Kind 1500)

Konfirmationsvorbereitung RMB 5000 - 6000 (Je weiteres Kind 1500)

 

Diese Gebühren können bei besonderen Bedarf erlassen werden. Scheuen Sie sich nicht, Pfarrer/Pfarrerin oder ein Mitglied des Gemeinderates darauf anzusprechen.

 

Die Gebühr in Vorbereitungsjahren (Konmmunion, Firmung, Konfirmation) ist bis spätestens Ende des 2. Monats Vorbereitungszeit zu leisten, bzw. eine Befreiung zu beantragen.

 

Ihre Spende erreicht uns in Euro auf folgendem Konto:

IBAN DE37520604100000801917 /BIC GENODEF1EK1

(bitte angeben: evangelisch/katholisch/ökumenisch).

In Renminbi übergeben Sie diese bitte einem der Pfarrer oder Gemeinderäte.

 

Eine Spendenquittung, die bei Deutschen Finanzämtern akzeptiert wird, können wir auf Wunsch ebenfalls ausstellen. Sollten Sie zu denjenigen gehören, die „hypothetische“ Steuern leisten, weil ihre Firma den Mitarbeitenden einen weltweit einheitlichen Satz nach deutschen Steuervorgaben abzieht, kann der erhobene Kirchensteuerbeitrag in manchen Fällen unserer Gemeinde zukommen. Ähnliches gilt, wenn Sie in Deutschland Kirchensteuern zahlen. Bitte beraten Sie sich mit uns, wenn Sie eine dieser Möglichkeiten nutzen wollen.

 

Ihnen und Ihren Lieben wünschen wir Gottes Segen für eine erfüllende und friedvolle Advents- und Weihnachtszeit. Wir freuen uns, wenn wir uns im Neuen Jahr beim Neujahrsempfang der DCGS begegnen. Mehr dazu finden Sie ebenfalls auf unserer Homepage.

 

Herzlichen Gruß

 

der Gemeinderat und das Pfarrteam

 

Shanghai, 2021

 

Seelsorge

Die Seelsorger der DCGS haben ein offenes Ohr für Ihre und Deine Anliegen. Anonyme Telefonseelsorge gibt es in englischer Sprache.   weiter...

Impressionen